Mitarbeiter

Suche


Dr. rer. biol. hum. Kathrin Dennerlein

Bild von Kathrin Dennerlein

Schillerstr. 25
91054 Erlangen

E-Mail: Kathrin.Dennerlein@fau.de
Telefon: ++ 49 9131 85-26117
Fax: ++ 49 9131 85-22317

 

M. Sc. Medical Process Management

Dissertationsthema

Studie zur Effektivität von Hautreinigungsprozeduren und Wirkung von Antidots bei Flusssäurekontamination an einem Humanhaut-ex-vivo-Modell

Die Fluorwasserstoffsäure (Synonym: Flusssäure) ist das am häufigsten verwendete Ätzmittel in der Halbleiterproduktion und einigen anderen Bereichen der Elektronikindustrie. Bei direktem Kontakt wirkt sie konzentrationsabhängig stark ätzend auf die Haut, die Schleimhäute sowie die Bindehaut der Augen. Eine besondere Gefahr bei direktem Hautkontakt besteht darin, dass ein warnender Schmerz, besonders bei niedrig konzentrierter Flusssäure, erst mit einer Verzögerung von mehreren Stunden auftritt. Dadurch sind Verätzungen tiefer Gewebeschichten und sogar der Knochen möglich, bevor Schäden äußerlich sichtbar sind. Eine chronische Aufnahme von Flusssäure kann zu systemischen Effekten führen, bei denen die Kochenentmineralisierung (Hypokalzämie), skelettale Fluorose, Störungen der Herz- und Nierenfunktion sowie des Muskel- und Nervensystems im Vordergrund stehen. In der betriebsärztlichen Praxis werden zur Hautdekontamination Calciumgluconat, Hexafluorine® (Fa. Prevor) und Polyethylenglycol eingesetzt. Allerdings ist in der wissenschaftlichen Literatur für keinen dieser Stoffe bzw. Produkte eine gesicherte Wirksamkeit und Unbedenklichkeit nachgewiesen. Eine ausdrückliche Zulassung dieser Antidots zur Behandlung von Flusssäure-Verätzungen nach dem Arzneimittelrecht existiert für keinen dieser Stoffe. Hieraus resultieren für die Betriebe und Betriebsärzte Unwägbarkeiten, welche Antidots vorgehalten und eingesetzt werden dürfen und welche Konsequenzen sich bei ungünstigen Krankheitsverläufen nach Antidot-Behandlung ergeben. Das Ziel der Studie ist die Prüfung der Effektivität verschiedener empfohlener Hautreinigungs-Maßnahmen (Antidots) nach Flusssäureexposition anhand eines etablierten ex-vivo Humanhaut Modells.


Publikationen

Dennerlein K., Kiesewetter F., Kilo S., Jäger T., Göen T., Korinth G., Drexler H. (2016): Dermal absorption and skin damage following hydrofluoric acid exposure in an ex vivo human skin model. Toxicol Lett. 248:25-33. DOI: 10.1016/j.toxlet.2016.02.015. [Link]

Schneider D., Dennerlein K., Göen T., Schaller K.H., Drexler H., Korinth G. (2016): Influence of artificial sebum on the dermal absorption of chemicals in excised human skin: A proof-of-concept study. Toxicol In Vitro. 33:23-28. DOI: 10.1016/j.tiv.2016.02.010. [Link]

Dennerlein K., Jäger T., Göen T., Kilo S., Schaller K.H., Drexler H., Korinth G. (2015): Evaluation of the effect of skin cleaning procedures on the dermal absorption of chemicals. In Vitro; 29(5):828-833. DOI: 10.1016/j.tiv.2015.03.001. [Link]

Dennerlein K., Schneider D., Göen T., Schaller K.H., Drexler H., Korinth G. (2013): Studies on percutaneous penetration of chemicals - Impact of storage conditions for excised human skin. Toxicol. In Vitro; 27(2):708–713. DOI: 10.1016/j.tiv.2012.11.016. [Link]


Kongressbeiträge (international)

Meier A.K., Dennerlein K., Jäger T., Göen T., Drexler H., Korinth G.; Investigations on the effectiveness of polyethylene glycol (PEG) 400 to decontaminate human skin after exposure to hydrofluoric acid; 14th International Conference, Perspectives in Percutaneous Penetration (PPP), 22.-25. April 2014 in Montpellier, Frankreich [Poster]

Dennerlein K., Kilo S., Göen T., Korinth G., Zschiesche W., Drexler H.; Dermal penetration of polychlorinated biphenyls (PCB) into and through human skin – an ex vivo study; 6th Conference on Occupational and Environmental Exposure of Skin to Chemicals (OEESC), 2.-5. Juni 2013 in Amsterdam, Niederlande [Poster]

Dennerlein K., Jäger T., Göen T., Drexler H., Korinth G.; Effektivität von Hautreinigungsmodellen zur Reduktion der dermalen Aufnahme von Arbeitsstoffen; Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. (DGAUM) 53. Wissenschaftliche Jahrestagung, 13.-16. März 2013 in Bregenz, Österreich [Poster]

Dennerlein K., Schneider D., Göen T., Drexler H., Korinth, G.; Impact of storage conditions for excised human skin on percutaneous penetration of chemicals; 13th International Conference, Perspectives in Percutaneous Penetration (PPP), 10.-14. April 2012 in Montpellier, Frankreich [Poster]


Kongressbeiträge

Dennerlein K., Kilo S., Zobel M., Göen T., Drexler H.; Dermale Resorption von aromatischen Aminen aus technischen Schmiermitteln. Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. (DGAUM) 56. Wissenschaftliche Jahrestagung, 9.-11. März 2016 in München.

Kilo S., Dennerlein K., Zobel M., Göen T., Drexler H.; Dermaler Metabolismus von N-Phenyl-2-naphthylamin. Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. (DGAUM) 56. Wissenschaftliche Jahrestagung, 9.-11. März 2016 in München.

Dennerlein K., Kiesewetter F., Jäger T., Kilo S., Korinth G., Göen T., Drexler H.; Effektivität von Calciumgluconat (CaGl) zur Dekontamination gegenüber Flusssäure exponierter Humanhaut; Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. (DGAUM) 55. Wissenschaftliche Jahrestagung, 18.-20. März 2015 in München [Poster]
Erhielt den 1. Preis bei der Poster-Prämierung im Rahmen des Nachwuchssymposiums der DGAUM 2015

Meier A.K., Dennerlein K., Jäger T., Göen T., Drexler H., Korinth G.; Studie zur Effektivität von Polyethylenglykol (PEG) 400 zur Dekontamination der Haut nach Exposition gegenüber Flusssäure; Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. (DGAUM) 54. Wissenschaftliche Jahrestagung, 02.-04. April 2014 in Dresden

Dennerlein K., Jäger T., Kilo S., Kiesewetter F., Göen T., Drexler H., Korinth G.; Ex-vivo Studien zur dermalen Flusssäureexposition; Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. (DGAUM) 54. Wissenschaftliche Jahrestagung, 02.-04. April 2014 in Dresden [Poster]

Korinth G., Jäger T., Kiesewetter F., Dennerlein K., Göen T., Drexler H.; Referent: Korinth G.; Ein Ex-vivo-Humanhautmodell zur Untersuchung der Hautschädigung durch Flusssäure; Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. (DGAUM) 52. Wissenschaftliche Jahrestagung, 14.-17. März 2012 in Göttingen

Schneider D., Dennerlein K., Göen T., Drexler H., Korinth, G.; Der Einfluss von Basiscreme und künstlichem Sebum auf die Penetration von chemischen Stoffen durch exzidierte Humanhaut; 11. Tagung der Arbeitsgemeinschaft für Beruf- und Umweltdermatologie (ABD), 27. - 29. November 2011 in Dresden [Poster]
Erhielt den 1. Preis bei der Poster-Prämierung der ABD 2011